Der Crazy Quilt der Liliʻuokalani

Liliʻuokalani (auch Liliʻu Loloku Walania Kamakaʻeha, Liliʻu Kamakaʻeha oder Lydia Pākī genannt) (* 2. September 1838 in Honolulu, Königreich Hawaiʻi; † 11. November 1917 ebenda) war von 1891 bis 1893 die letzte Königin von Hawaiʻi.

Nach dem Tod von Liliʻuokalanis Bruder wurde sie am 29. Januar 1891 zur Königin proklamiert.[9] Ihre Versuche, der hawaiischen Krone zu mehr Macht zu verhelfen, scheiterten an der Interessenpolitik der USA. Die Aufhebung des Zollvorteils bei der Einfuhr von hawaiischem Zucker in die USA im Jahr 1890 stürzte das Land in eine schwere Wirtschaftskrise. 1893 versuchte Liliʻuokalani eine neue Verfassung durchzusetzen, scheiterte jedoch wiederum. Amerikanische Staatsbürger, die als wohlhabende Besitzer von Zuckerrohrplantagen in Hawaiʻi lebten, gründeten im Gegenzug ein „Komitee für öffentliche Sicherheit“ und setzten sich für die Abschaffung der Monarchie ein. Federführend hier war der „Bananen-Baron“ Sanford Dole. Auf sein Mitwirken hin landeten 1893 US-Marines auf Hawaiʻi und stellten die Königin unter Hausarrest.

Während ihrer achtmonatigen Zeit im Gefängnis schuf sie einen wunderschönen Quilt, den wir euch an dieser Stelle vorstellen möchten.

Dieser gigantische Quilt (97″ x 95″) wird heute in Königin Liliuokalanis Schlafzimmer der Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Sie  nähte ihn im Crazy Quil-Stil, welcher im Viktorianischen Zeitalter sehr populär war. Er erinnert in seiner Machart an die Quilts, die früher von den amerikanischen Sklaven für die  Underground Railroad (englisch für Untergrundbahn) genäht wurden. Die Frauen nähten damals  Quilts (einige davon waren Crazy Quilts) mit eingebetteten geheimen Botschaften, welche den entflohenen Sklaven Hilfe und Hinweise auf ihrer Reise in die Freiheit gaben. Auch Liliuokalani verarbeitete nachrichten in ihrem Quilt. Zum Beispiel stickte sie “Imprisoned at Iolani Palace…We begin the quilt here…” („Inhaftiert im Iolani Palast…Wir beginnen den Quilt hier…“). So unbeschreiblich kraftvoll.

Heute wird der Quilt verschlossen unter Glas aufbewahrt, da er durch das Alter abgenutzt und zerbrechlich geworden ist. Die einzelnen Stücke sind aus Samt, Bändern, Seide und Leinen genäht worden, oftmals aus Stücken der Kleidung der Königin und ihrer Hofdamen. Jeder Teil  ist penibel umstickt und verschönert mit Namen, Daten, Zeichen und Symbolen des alten Hawaii. Eine erstaunendswerte Leistung.

Da im Palast Fotografieren nicht erlaubt ist, stammen alle Bilder aus unserem Exemplar von „The Queen’s Quilt“.

Es ist nicht bekannt, ob Königin Liliuokalani einen Quilt dieser größe geplant hat oder ob er sich mit der Zeit entwickelte. Aber es scheint, dass sie mit zwei kleinen Squares startete und langsam wuchs wie die zunächst unbestimmte Zeit ihrer Inhaftierung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.